Unterrichtszeiten am Stammsitz der MKS

Std. von bis
1. 8:00 8:45
2. 8:55 9:40
3. 10:00 10:45
4. 10:55 11:40
5. 11:50 12:35
6. 13:10 13:55
7. 14:05 14:50
8. 14:55 15:40
9. 15:45 16:30

Sonderplan am Stammsitz der MKS

Std. von bis
1. 8:00 8:30
2. 8:35 9:05
3. 9:10 9:40
4. 10:00 10:30
5. 10:35 11:05
6. 11:10 11:40
7. 12:10 12:40
8. 12:45 13:15

Die Junior-Ingenieur-Akademie

Die Junior-Ingenieur-Akademie ist ein Projekt der Deutschen Telekom Stiftung. Das auf zwei Jahre angelegte Wahlpflichtfach hat das Ziel, Schüler der gymnasialen Mittelstufe für das Berufsbild des Ingenieurs zu begeistern, ihnen den Übergang von der Schule zur Hochschule zu erleichtern und ihre Kompetenzen frühzeitig zu fördern. Durch die enge Zusammenarbeit der Schulen mit wissenschaftlichen Einrichtungen und Wirtschaftsunternehmen können die Schüler die Arbeitswelt von Forschern und Ingenieuren kennenlernen und dabei ihre eigenen Talente entdecken und ausbauen.

Seit dem Schuljahr 2015/2016 sind auch wir als Max-Klinger-Schule Teil des Projektes und bieten die Junior-Ingenieur-Akademie in den Jahrgängen 9 und 10 als Wahlpflichtfach an. In enger Kooperation mit der Staatlichen Studienakademie Leipzig beschäftigen sich die Schüler intensiv mit Computernetzwerken, setzen sich mit Messen, Steuern und Regeln auseinander, erstellen sowohl 3D-Modelle als auch Animationen und  bauen und programmieren einfache Roboter.

Wir freuen uns, auch im Schuljahr 2017/2018 wieder 16 Schüler des Jahrgangs 9 in die Akademie aufnehmen zu können.

Elternmitwirkung

Mitglieder und Erreichbarkeit des Elternrates 2018/2019

E-Mail: kontakt[at]elternrat-klingerschule.de

WEB: www.elternrat-klingerschule.de

Amt Name Klasse E-Mailadresse
Vorsitzender Michael Beimel 10a kontakt[at]elternrat-klingerschule.de
Stellvertreter Sebastian Klausch 6/4 sebastian_klausch[at]web.de

Mitglieder und Erreichbarkeit der Schulkonferenz

Katrin Stolze 11Ge1 k.stolze1[at]freenet.de
Janny Weber 7/2 janny.weber[at]gmx.de
Martin Köthe 6/2 martinkoethe[at]gmx.de
Kay-Uwe Hockauf 6/4 buero[at]planung-hockauf.de

Ersatzmitglieder Schulkonferenz

Kathleen Sieber 9c sieber.kathleen[at]googlemail.com
Denise Felming 5/4 denise[at]flehming-net.de
Steffen Wirth 8c wirth.steffen[at]gmx.de

Max.Radio – SchülerRadio der Max-Klinger-Schule

„Max.Radio – so klingt die Pause“ heißt es nun schon seit 2004. In den letzten Jahren hat sich das Schülerradio der Max-Klinger-Schule entwickelt. Tägliche thematische Sendungen von 12:40 Uhr bis 13:05 Uhr werden von Max.Radio live produziert.

Redaktion/Moderation: Toby Haberkorn, Nick Künstner, Clemens Witt, Christian Trauer, Anne Lindner, Sarah Lindner, Lisa Petzold, Hannes Jehmlich, Vincent Jahn

Technik Leitung: Adrian Donix
Technik: Anton Silbermann

Leitung: Nick Künstner
Stellv. Leitung: Hannes Jehmlich

Max Radio Workshop

Schüler, die Interesse am Radioleben haben, bekommen die Chance ein Schuljahr lang alles zum Thema Radaktion und Technik kennen zu lernen. Wir vermitteln wichtige Grundlagen zum Sendungsaufbau und Schnitt. Mit viel Spaß und Freude geht es stets an die Arbeit um am Ende eine tolle Sendung zu produzieren. Alle, die im Workshop teilgenommen haben, werden selbstverständlich gerne in unserem Radio Team aufgenommen.

Schülerrat der Max-Klinger-Schule 2017/2018

 

Schülerrat 2017/2018
Standort Max-Klinger-Grünau
Standort: Telemann-Str.
Toby Haberkorn, 11. Kl.
(Vorsitzender)
Maximilian Ludwig, 10. Kl.
(Mitglied)
Marvin Lippold, 11. Kl.
(Stellvertreter / Stadtschülerrat)
Leonie Jahn, 8. Kl. (Mitglied)
Jamal Tofique, 11. Kl. (Finanzen)
Josefine Bock (Mitglied)
Adrian Donix
(Pressesprecher / Ansprechpartner vom Schülerrat in Grünau)Kontakt: schuelersprecher@klingerschule.de
Pauline Mitschak, 10. Kl.
(Pressesprecherin / Ansprechpartnerin vom Schülerrat am Telemann-Gymnasium)Kontakt: schuelersprecher@klingerschule.de
Schulkonferenz – Vertreter
Toby Haberkorn Pauline Mitschak
Marvin Lippold  
Josefine Bock
Klassenstufen-Verantwortliche
5. Klasse Josefine Bock
6. Klasse Marvin Lippold
7. Klasse Jamal Tofique
8. Klasse Leonie Jahn
9. Klasse Pauline Mitschak
10. Klasse Maximilian Ludwig
11. / 12. Klasse Toby Haberkorn / Adrian Donix

Schulgeschichte

Die Entstehungsgeschichte der Max-Klinger-Schule führt uns in das Jahr 1925. In diesem Jahr wurde die IV. Höhere Mädchenschule gegründet, die sich zunächst in Neulindenau (Saalfelderstr. 29) befand.

Im Jahr 1926 zog die Schule in das Gebäude der 50. Volksschule in der Antonienstraße 24 (Kleinzschocher, am „Adler“) um.

Im Jahre 1927 wurde der Bau des ersten Schulgebäudes der Max-Klinger-Schule in der Karl-Heine-Straße 22b in Leipzig-Plagwitz begonnen. Der Bau erstreckte sich über ein weitläufiges Gelände und bestand aus vier Gebäuden in klassischer Bauhaustradition. Zwei Jahre später wurde die Schule fertiggestellt und als Max-Klinger-Schule eröffnet.

Die alte Max-Klinger-Schule in der Karl-Heine-Straße (1929)

Am Ende des Zweiten Weltkrieges diente das Gebäude als Lazarett.

Im Winter 1950/51 wurde die Max-Klinger-Schule in die 50. Schule am Adler umgesiedelt. Die dortigen Räumlichkeiten wurden von zwei Schularten genutzt: polytechnische Oberschule (POS) und erweiterte Oberschule (EOS). Im Schulgebäude in der Karl-Heine-Straße nahm das Pädagogische Institut Leipzig (später Pädagogische Hochschule „Clara Zetkin“) seinen Sitz.

1983 wurde der Standort der Max-Klinger-Schule nach Leipzig-Grünau (Miltitzer Weg 4) verlegt. 1992 erhielt die Max-Klinger-Schule den Status eines Gymnasiums. Ein Jahr später dehnte sie sich auch auf das benachbarte Schulgebäude Miltitzer Weg 2 aus.

Ab 1993 nennt sich die 87. und 88. POS Georg-Christoph-Lichtenberg-Gymnasium. In den kommenden Jahren entwickelt sich das Gymnasium und bringt Projekte wie „Unsere Welt – eine Welt!“ mit dem Thema „Orient“ hervor.

Nach einem Beschluss der Ratsversammlung vom 18.02.04 ist seit dem 1. August 2004 das ehemalige Georg Christoph-Lichtenberg Gymnaisum mit der Max-Klinger-Schule vereinigt.

2004 feierte die Max-Klinger-Schule ihren 75. Geburtstag.

Mit Beginn des Schuljahres 2007/2008 werden die Schüler der Max-Klinger-Schule alle am Standort „Miltitzer Weg 4“ unterrichtet.

 

zur alten Website

Mathematik-Olympiade

Die Mathematik-Olympiade ist ein jährlich bundesweit angebotener Wettbewerb, an dem über 200.000 Schülerinnen und Schüler teilnehmen. Sie hat eine bis in das Schuljahr 1961/62 zurückreichende Tradition.

Der nach Altersstufen gegliederte Wettbewerb für Schülerinnen und Schüler ab Klasse 3 erfordert logisches Denken, Kombinationsfähigkeit und kreativen Umgang mit mathematischen Methoden.

„Mathematik-Olympiade“ weiterlesen

Bundeswettbewerb Mathematik

Der Bundeswettbewerb Mathematik ist ein mathematischer Schülerwettbewerb für alle an Mathematik Interessierten. Er besteht aus zwei Hausaufgabenrunden und einem mathematischen Fachgespräch in der abschließenden dritten Runde. Neben dem mathematischen Schulwissen muss man zur Teilnahme vor allem auch etwas Ausdauer mitbringen.

Link:

https://www.mathe-wettbewerbe.de/bwm/

Leitbild der Max-Klinger-Schule

K Kunst und Kultur
L Lebensraum und Schule
I Innovationen und Kontinuität
N Neigungen und Interessen
G Geschichtsbewusstsein und Traditionen
E Einsatzbereitschaft und Motivationen
R Respekt und Anerkennung
S Sozialkompetenz und Engagement
C Chancen und Toleranz
H Handlungskompetenz und Perspektiven
U Unterricht und Kreativität
L Leistungsbereitschaft und Konsequenz
E Eltern und Verantwortung

Hier für Sie unser SCHULPROGRAMM