Der Umbau unserer Schule – „das größte Schulinvestitionsprogramm seit den 90ern“

Am 02. Juli 2021 fand im noch bebauten Erweiterungsbau unserer zukünftigen Schule eine Pressekonferenz statt. Linda und Lena vom Klinger-Express durften dabei sein und dem Leipziger Oberbürgermeister Burkhart Jung und der Bürgermeisterin Vicki Felthaus einige Fragen stellen, die uns im Schulclub und MaxRadio interessiert haben. Die wichtigsten Themen für uns als Schüler*innen waren natürlich die aktuelle Baustellensituation, wichtige (Fertigstell-)Daten, an denen wir uns orientieren können, zudem aber auch die Ausstattung, und die Digitalisierung unserer zukünftigen Schule.

An der Pressekonferenz nahmen aber nicht nur unsere Redaktion, sondern auch viele andere interessierte Journalist*innen von verschiedensten Zeitungen und von anderen Medien teil. Auch diese haben natürlich reichlich Fragen gestellt.
Uns hat die Pressekonferenz mit unserem OBM viel Spaß bereitet und zudem war es eine sehr aufregende und zugleich seltene Erfahrung, so wichtigen Personen mit so wichtigen politischen Positionen zu begegnen und diesen Fragen stellen zu dürfen – vor allem, weil wir die ein, oder andere unerwartete Antwort erhalten haben…

Aber was sagt Herr Jung zu der zukünftigen Situation von drei verschiedenen Schulen, vereint zu einer? Wann hat das Warten ein Ende, und wir können unsere neue Schule endgültig beziehen? Warum ist Frau Felthaus mit der digitalen Ausstattung an Leipziger Schulen nicht zufrieden und was möchte sie dagegen tun? Kann dieses scheinbar nicht aufhörende Problem beendet werden – zumindest in Leipzig? Und warum bezeichnet der OBM die Sanierung unserer Schule als „das größte Schulinvestitionsprogramm seit den 1990er Jahren“?

Alle Antworten auf diese und noch viele weitere Fragen könnt ihr dann in einer der kommenden Ausgaben des Klinger-Express lesen!

Linda Cedra
Max-Klinger-Express
2021

Die Redaktion

Information und Engagement

Die Redaktion ist Teil des Schulclubs und arbeitet an unserer Schülerzeitung, dem Klinger Express. In jener Zeitschrift findet man Artikel verschiedenster Themen von Rezensionen über moderne Popkultur bis zu aktuellen Problem des Weltgeschehens. 

Im Folgenden zeigen wir euch, wie die Redaktion arbeitet.

1. Wie ist die Redaktion aufgebaut?

Die Redaktion setzt sich aus Schülern aller Klassen unabhängig vom Alter zusammen. Als Kern der Tätigkeit der Redaktion stehen die Autoren, die verschiedenste Artikel schreiben. Das Spektrum reicht von Rezensionen über Infoartikel bis zu Kommentaren zu einem selbst ausgewählten Thema. Ihre Arbeit wird von einem Lektor unterstützt, der die Texte auf sprachliche Korrektheit prüft und dem Autoren bei der Ideenfindung und Organisation seines Projektes tatkräftig zur Seite steht.

Jede Ausgabe hat einen eigenen Chefredakteur. Dieser Chefredakteur ist zuständig für je eine Ausgaben des Klinger-Express und ändert sich also bei jeder neuen Ausgabe. Sie dienen auch als Ansprechpartner und Koordinator für die Ausgabe und prüfen die Einhaltung von Fristen. Die Koordination der gesamten Redaktion übernehmen die Redaktionsleiter. Ihre Aufgaben betreffen die komplette Organisation der Redaktion und sie dienen neuen Mitglieder als erster Anhaltspunkt für Fragen und Ideen.

Der Herausgeber der Zeitschrift ist Herr Staab. Dieser übernimmt dabei eine betreuende, wie auch beratende Funktion, die komplette Organisation geht jedoch von den Schülern aus.

2. Wie entsteht eine neue Ausgabe?

Dazu trifft sich die Redaktion in einem Zwei-Wochen Rhythmus und bespricht Artikel und Ideen. Die Wahl des Artikelthemas bleibt den Autoren natürlich offen. Ist das Treffen real nicht möglich, nutzen wir digitale Plattformen. Für den Austausch von Kurznachrichten und wichtigen Informationen nutzen wir die Schulcloud. Findet man eine Idee nun im Austausch mit den Lektoren oder aus eigener Kraft, so setzt ein Zeitplan im Zwei-Wochen-Rhythmus ein, in der Artikel konzipiert, geschrieben und besprochen wird. 

Die Aufgaben der Redaktion, sind nicht nur auf das Schreiben beschränkt, sondern auch 

die künstlerische Gestaltung spielt für den Klinger-Express eine große Rolle. Wir suchen deshalb stets nach Künstlern, die sich an unserem Projekt beteiligen.

3. Wie kann ich mitmachen?

Findest du unsere Arbeit interessant oder willst sie gar unterstützen? Dann schreib uns doch eine E-Mail unter schulclub@klingerschule.de. Wir laden euch gerne ein, ein Teil unseres Schulclubs und der Redaktion zu werden. 

4. Wo kann ich eine Zeitung bekommen?

Wir halten aller zwei Monate einen Clubstand ab, bei dem ihr euch die Zeitung besorgen könnt. Angekündigt wird ein Clubstand, den ihr auf dem Schulhof besuchen könnt, am Vertretungsplan. Neu gibt es jetzt auch ein Abo Modell, bei dem man sparen kann! Das Formular zur Mitgliedschaft am Abonnement könnt ihr unter dem folgenden Link finden.

Kinder- und Jugendpressekonferenz

Am 08. November 2020 fand die Kinder- und Jugend-Pressekonferenz, im Rahmen des Tag der offenen Tür des Bundestages, statt. Linda, Henrik und Alina vom Klinger-Express durften dabei sein und dem Regierungssprecher Steffen Seibert einige Fragen stellen, die uns momentan beschäftigen. Die interessantesten Themen waren natürlich die aktuelle Situation mit dem Coronavirus, aber auch die Querdenker-Demos und der Klimawandel. Zudem konnten wir Steffen Seibert auch Fragen zu seiner Person stellen. An der Konferenz nahmen auch viele andere interessierte Schüler aus ganz Deutschland teil. Aufgrund der aktuellen Pandemie, fand die Pressekonferenz leider nur digital statt.
Wir fanden die Konferenz sehr informativ, interessant und lehrreich. Es hat uns allen sehr gefallen und es war eine sehr tolle Erfahrung, einer so wichtigen Person persönlich Fragen zu stellen. Diese Chance hat man nicht jeden Tag. Die Ergebnisse unserer Fragen könnt ihr voraussichtlich in der Ausgabe im Mai lesen.

Alina Heinrich 
Klinger-Express
2020

Gewonnen!

Am 04.07.2020 fand die Preisverleihung des sächsischen Jugendjournalismuspreises statt. Durch immer noch bestehende Kontaktbeschränkungen, fand die Preisverleihung für die Redaktion des Klinger-Expresses via Zoom statt.

Der Klinger-Express war in mehreren Kategorien nominiert.

Schließlich gewannen wir den zweiten Platz in der Kategorie Einzelbeiträge von 11 bis 14 Jahren. Die Autorinnen Andriana und Antonia, sowie die restliche Redaktion freuen sich über die Auszeichnung des Artikels „Der Dreck der Anderen“ der Märzausgabe 2020.

Alexandra Fischer vom Klinger-Express

Unter diesem Link findet ihr die ganze Ausgabe:

2. Leipziger Kinderkongress 2019

Mit viel Spaß, Begeisterung und Engagement waren die angehenden Schülermoderatoren der 6. und 7. Klassen vom Max Klinger Gymnasium dabei. Sie erhielten zahlreiche Inputs und erlebten eine gesunde Portion an Abwechslung und thematischer Vielfalt. Die 6. Klässler besuchten dabei u. a. Workshops, die von ihren Schülermoderatorenkollegen der 7. Klasse thematisch mit ausgesucht worden waren.

Den erfahrenen Schülermoderatoren kam zudem die Ehre zu teil, durch den Kinderkongress mit zu führen. So moderierten Nils Zropf und Niklas Bauer (7/4) souverän durch das Programm. Weitere feste Aufgaben übernahmen die anderen Schülermoderatoren der Klasse 7 auf und nach dem Kongress. Näheren Einblick gewähren die Schüler nach den Herbstferien. Seien Sie / Seid Ihr gespannt ;-).

A. Wolf

Foto: A. Wolf

Wintercamp Naunhof

Sieben der angehenden Schülermoderatoren vom Max – Klinger – Gymnasium: Charlotte, Simon, Arvid (6/1), Karolin, Sophie (6/2), Lena und Nils (6/4) erleben mit 15 Streitschlichtern einer Oberschule aus Leipzig vom 6. bis 8. Dezember 2018 ein friedvolles Miteinander im Freizeit – und Bildungszentrum am Grillensee in Naunhof.

… weiterlesen…  klick hier

Weihnachtskonzert 2018

„Guten Abend, schön Abend“

Es weihnachtet sehr am 6. Dezember 2018 in der St. Martin – Kirche in Leipzig. Die Schüler vom Max-Klinger – Gymnasium zaubern mit ihren Klängen eine weihnachtliche Wohlfühlwärme in die Herzen ihrer Zuhörer. Sie schenken ihnen eine besinnliche „Vorfreude, schönste Freude, Freude im Advent.“….

Weiterlesen?  klick hier

 

Biologie einmal anders

Am 15. November 2018  sind wir, die Klasse 5/4, auf Exkursion im Leipziger Zoo gewesen. Dabei waren wir im Rahmen des Biologieunterrichts in der Zooschule. Frau Diaz Ramos und und eine Kollegin haben uns begleitet.

Wir trafen uns 7:15 Uhr an der Schule und sind gemeinsam mit der Straßenbahn zum Zoo gefahren. Dort wurden wir von Herrn Dr. Axel Kästner begrüßt und in die Zooschule begleitet.

Herr Kästner hat uns das Wort BIOLOGIE erklärt (Lehre des Lebens  bios=Leben logos=Lehre). Anschließend gab er uns vier Arbeitsthemen. Zuerst gingen wir alle zu den VÖGELN. Hier sollten wir die Füße und den passenden Schnabel den Vögeln zuordnen.

Dann liefen wir zu den FISCHEN. Hier kreuzten wir die Flossen der verschieden Fische an, mit denen sie schwimmen.

Bei dem Thema KRIECHTIERE waren wir im Aquarium bei den Krokodilen.

Danach gingen wir zu den Schneeleoparden (SÄUGETIERE).

An allen Arbeitsstationen glichen wir unsere Lösungen zusammen mit Herrn Dr. Kästner ab. Dabei gewannen wir spannende Infos: Zum Beispiel von einer Kröte, die in Australien eingeschleppt wurde und dort KEINE Feinde hat und deswegen Probleme macht. Oder der Schneeleopard, der 15 m weit springen kann. Wie weit kannst du springen?

Herr Dr. Kästner öffnete einen Koffer in dem Dinge aus geschützten Tieren drin waren. Könnt Ihr Euch vorstellen, eine Tasche aus Babykrokodilleder zu tragen? Oder mit einem Portemonnaie aus Schlangenhaut zu bezahlen? Oder eine Kette aus Elfenbein (aus dem Stoßzahn eines Elefanten) um den Hals zu haben ? Das war definitiv ein Koffer des Grauens. In diesem Zusammenhang brachte er uns den Tier- und Artenschutz näher: Das EEP (Europäisches Erhaltungszuchtprogramm), bei dem der Zoo Leipzig tatkräftig mitmacht.

Geschafft und voller spannender Infos fuhren wir gemeinsam zurück.

Katharina Kreher und Sarah Winter Klasse 5/4